Ausflug der Freizeitsport-Frauen und der Seniorensportgruppen nach Mannheim

Am Morgen des 22. Juli machten sich die beiden Gruppen mit dem Bus auf den Weg in die Kurpfalz. Wie gewohnt freuten sich alle auf einen schönen Tag, der für viele dann doch etwas ungewohnt verlaufen sollte!

Frühmorgens ging die Fahrt bis zur Raststätte Hockenheim, wo ein gut gedeckter Frühstückstisch bereitstand. Gestärkt fuhr die Gruppe, unter Ihnen 2 wackere Männer, zur Schlossführung im Mannheimer Barockschloss. Die Winterresidenz der Kurfürsten von der Pfalz wurde vor 250 Jahren erbaut. Seine 400 m lange Fassade mit dem davorliegenden Ehrenhof ist riesig. Besonders unter Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz entwickelte sich das Schloss zu einem bedeutenden Musen Hof und auch heute werden dort noch große Musikveranstaltungen gegeben. Im 2. Weltkrieg fast völlig zerstört, wurde der Mittelbau wieder aufgebaut und mit der prunkvollen Zeremonialtreppe und dem repräsentativen Rittersaal rekonstruiert. Bei der anschließenden Kostümführung erzählte eine Vertraute der Kurfürstin Elisabeth Augusta aus deren Leben und Vergnügungen.

Nach so viel Prunk und Gloria brachte der Bus die Teilnehmer nach Staudernheim, hier übernahmen die Sportler außergewöhnliche Gefährte und starteten eine Entdeckungsreise durch das Glantal. Auf acht Fahrraddraisinen mit je vier Erwachsenen - zwei davon mussten kräftig strampeln – bezwangen sie die Strecke von 11,5 km bis nach Meisenheim. Völlig fertig durch Sonne pur und die ungewohnte Tätigkeit, aber froh es geschafft zu haben, verlässt die Gruppe den dortigen Bahnhof. Im Brauhaus stillten alle Hunger und Durst was dann auch schnell wieder für lockere Beine sorgte. Der Bus brachte die Schar zurück ins heimische Besigheim und im Sportstätten Restaurant fand der gelungene Ausflug einen gemütlichen Abschluss.