Besigheimer Turnerinnen beim Deutschen Turnfest in Berlin 2017

,,Von der Wiege bis zur Urne: Turne, turne, turne.‘‘ Mit diesem Motto starteten wir in unsere wahrscheinlich aufregendsten, lustigsten und auch anstrengendsten Pfingstferien. Am Samstag, den 3. Juni um 4 Uhr morgens trafen wir uns in Ingersheim, voll bepackt mit Isomatte, Schlafsack und Koffern um gemeinsam mit den Sportlern vom TV Ingersheim die siebenstündige Busfahrt zu überstehen.

Da wir eine überschaubare Gruppe von 12 Sportlern waren, lohnte es sich leider nicht einen eigenen Vereinsbus zu mieten. Wir waren mit einer der kleinsten Gruppen vertreten, während so manch andere Vereine mit ca. 300 sportbegeisterte Teilnehmer anreisten. Die Fahrt verging wie im Flug und die Busfahrerin setzte uns sicher an unserer Unterkunft für die nächsten acht Tage ab: Das OSZ (eine Schule) in Neukölln Berlin. Da wir schon so früh losgefahren sind, konnten wir den ganzen Tag voll ausnutzen und das erste Mal einen Blick auf das Brandenburger Tor werfen. Unsere Schule, in der wir im 5.Stock in einem Klassenzimmer übernachteten, und somit täglich mehrmals über 120 Stufen hochlaufen mussten (die armen Schüler dort!), sowie frühstückten und duschten, beherbergte außer uns noch ca. 450 andere Sportler aus unserem Turngau. Trotzdem hatte jeder Verein genug Platz und sogar unser kleines Grüppchen hatte ein eigenes Klassenzimmer für sich. Während der ganzen Woche wurde viel Wert auf Sicherheit gelegt. Vor jeder Feier in der Messe und am Brandenburger Tor gab es genaue Sicherheitschecks und viele Polizisten. Selbst vor unserer Schule saßen rund um die Uhr Security-Männer, die unsere Festkarten kontrollierten.

Das Turnfest wurde am Samstag von einem Festumzug und der Eröffnungsfeier eröffnet. Am Sonntag stand für uns ein Besuch im Bundestag auf dem Programm. Hier hörten wir uns zunächst einen interessanten Vortrag zum Bundestag an und hatten danach noch eine  private Gesprächsrunde mit dem Bundestagsabgeordneten Eberhard Gienger. Daraufhin durften wir noch auf die Kuppel hoch wo wir Berlin von oben betrachten konnten. Trotz schlechten Wetters ließen wir uns die gute Laune nicht verderben und feierten am Abend nach dem Motto: ,,Wie bunt ist das denn?!‘‘ mit grellen Neonfarben und aktuellen Hits auf der Tuju-Party.

An den folgenden Tagen standen vormittags unsere Wettkämpfe an, bei denen wir alle gut abschnitten, in Anbetracht dessen, dass pro Altersklasse meist über 1200 Teilnehmer an den Start gingen. Cinja Röser erzielte in ihrer Altersklasse von über 1300 Turnerinnen aus ganz Deutschland einen hervorragenden 5. Platz. Auch unsere Trainerin Anke Röser schloss den Wahl-Vierkampf sehr erfolgreich mit einem 3. Platz ab, trotz Sturz am Stufenbarren. Auch bei den Deutschen Meisterschaften zeigte sie ihr Können und erzielte einen wunderbaren 8. Platz.

Am Montagabend waren wir auf dem Länderabend unseres und einiger anderer Turngaue.

In den nächsten Tagen machten wir die verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Berlin unsicher. So zum Beispiel die East Side Gallery, das Brandenburger Tor, Checkpoint Charly, den Alexanderplatz, den Fernsehturm sowie das KaDeWe.

Während sich ein Teil unserer Gruppe bereits am Mittwochabend verabschiedete und die Heimreise mit dem Fernbus antrat, besuchten wir am Abend die atemberaubende Show: ,,Rendezvous der Besten‘‘, bei der die 14 besten Showgruppen aus ganz Deutschland antraten und die Zuschauer zum Staunen brachten.

Am Donnerstag waren wir im Jump House, wo wir uns auf den großen Trampolinen mit Schnitzelgrube dahinter so richtig austoben konnten. Es hat uns richtig viel Spaß gemacht und unsere Sprungzeit war leider viel zu schnell vorbei.

Das Highlight am letzten Tag war der Ausblick von dem 150m hohen Park Inn Hotel direkt neben dem Fernsehturm. Das Turnfest endete offiziell am Freitagabend mit der Abschlussfeier im Sommergarten.

Insgesamt war es eine anstrengende, aber super schöne, ereignisreiche Woche, die viel zu schnell rum ging und in der wir vieles erlebt haben, nur wenig geschlafen haben und laut Schrittzähler im Handy rund 173.000 Schritte und somit fast 128km gelaufen sind.

Wir freuen uns schon auf das nächste Turnfest in Weinheim und hoffen, dass wir dort mit einer größeren Gruppe unseres Vereins hinfahren werden. Also wir sind auf jeden Fall wieder am Start!

Bilder zur Veranstaltung gibt es hier!

Alina, Anna, Bianca, Carlotta, Cinja, Pauline