Turner waren am Maifeiertag am Landschaftspfad Glems

Trotz regnerischen Wetters machten sich etliche gut aufgelegte Wanderer der Sportvereinigung Besigheim auf den Weg traditionell auf Schusters Rappen den Mai zu begrüßen.

Diesmal führte Wanderwart Manfred Pfaff die Gruppe nach Höfingen bei Leonberg.  Nach der Ankunft am Bahnhof durchquerte man bei leichtem Nieselregen den Leonberger Stadtteil. Anschließend führte der Weg durch Streuobstwiesen in den frühlingsgrünen Wald. Bald danach wurde das Zwischenziel „Sportheim Gebersheim“ erreicht. Zahlreiche Wanderer hatten sich die Gaststätte zum Ziel erkoren, gut dass sich die Tischreservierung als geschickter Schachzug erwies. Nach dem gemütlichen Aufenthalt im Sportheim, leckerer Stärkung und dem Blick durchs Fenster auf den weiterhin leichten Nieselregen fiel der Aufbruch schwer. Im verregneten Biergarten vor dem Lokal gab es eine „wärmende Runde“ und ein lustiges Gedicht vom Posthilfsboten Säbelbein zu hören. Der weitere, meistens bergab führende, Wanderweg durchs Katzenbachtal mit Blick auf Leonberg war angenehm. Kurz darauf wurde das Glemstal erreicht. Auf dem Rad- und Wanderweg führte die Wanderung entlang der Glems, vorbei an der Scheffelmühle zur Glemstalgastronomie Glemstal. Dort gab es noch einen Einkehrschwung, bevor nach weiteren restlichen 800 Metern die S-Bahnstation Höfingen erreicht wurde. Am späten Nachmittag am Bahnhof Besigheim wieder angekommen, konnte man dann auf eine verregnete aber abwechslungsreiche Maitour zurückblicken.